Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Corona-Pandemie in Slowenien  -  Informationen u.a. zu den Einreise- und Quarantänebestimmungen sowie zur Impfstrategie.

30.08.2021 - Artikel

Wichtiger Hinweis

Covid-19 Impfflaschen vor blauem Hintergrund
Covid-19 Impfflaschen vor blauem Hintergrund © Zoonar.com/Laurent Davoust
Vorbemerkung: Die nachfolgenden Informationen dienen der Unterrichtung deutscher Staatsangehöriger. Andere Personen werden gebeten, sich an die Botschaft desjenigen Landes zu wenden, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzen.

Seit dem 01.08.2021 müssen Personen ab zwölf Jahren bei der Einreise nach Deutschland über einen Impfnachweis, einen Genesenennachweis oder einen Testnachweis verfügen. Weitere Informationen zur Nachweispflicht finden Sie auf auf der Webseite des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).

Reisende nach Slowenien bitten wir, auch die allgemeinen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts zu beachten.

Einreise nach Slowenien und Quarantänebestimmungen

Aktuelle Informationen zur Infektionslage in Slowenien finden Sie auf dem Covid-19 Tracker Slovenia.

Die jeweils gültigen Einreise- und Quarantäneregeln finden Sie auf der englischsprachigen Webseite der slowenischen Regierung,

Die ab 16.08.2021 zu beachtenden Bestimmungen zur Einreise nach Slowenien sowie zur Quarantänepflicht finden Sie in der Verordnung der slowenischen Regierung vom 13. August 2021.

Seit dem 15.07.2021 ist die quarantänefreie Einreise nach Slowenien unabhängig vom Ort des vorherigen Aufenthalts nur noch gegen Vorlage eines negativen, höchstens 72 Stunden alten PCR- oder eines höchstens 48 Stunden alten Antigentests, eines Genesenennachweises, eines Impfnachweises, eines Genesenen-Impfnachweises, eines Digitalen COVID-Zertifikats der EU in digitaler oder Papierform mit QR-Code oder eines digitalen COVID-Zertifikats eines Drittstaats in digitaler oder Papierform auf Englisch möglich. 

Personen, die ohne einen der genannten Nachweise nach Slowenien einreisen, unterliegen einer 10-tägigen Quarantänepflicht, wobei die Einreise Ausländern ohne Wohnsitz in Slowenien verweigert wird, wenn die Person keinen Ort zum Verbringen der Quarantäne nachweisen kann oder davon auszugehen ist, dass die Person Slowenien infolge von Maßnahmen von Nachbarstaaten nicht wieder verlassen kann.

Die Quarantäne kann frühestens 5 Tage nach ihrer Anordnung durch eine PCR-Freitestung verkürzt werden.

Zu der Nachweis- und Quarantänepflicht gibt es folgende Ausnahmen:

  1. Kinder, die das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, unterliegen keiner Nachweis- oder Quarantänepflicht, wenn sie gemeinsam mit einem nahen Familienangehörigen oder als Gruppenmitglied in Begleitung eines Erziehers, Lehrers oder Betreuers einreisen und dem Familienangehörigen bzw. Erzieher, Lehrer oder Betreuer seinerseits die Einreise ohne Quarantäne genehmigt wurde.
  2. Keiner Nachweis- oder Quarantänepflicht unterliegen Eigentümer oder Pächter von Grundstücken im Grenzgebiet oder auf beiden Seiten der Staatsgrenze, welche die Staatsgrenze zum Nachbarstaat wegen landwirtschaftlicher, ackerbaulicher oder forstwirtschaftlicher Arbeiten überschreiten und binnen 10 Stunden nach dem Grenzübertritt zurückkehren. Die Ausnahme gilt auch für enge Familienangehörige und sonstige Personen, die an derselben Anschrift ihren gemeldeten Wohnsitz haben, wenn diese gemeinsam reisen.
  3. Keiner Nachweis- und Quarantänepflicht unterliegen zudem Grenzpendler mit einem bestehenden Arbeitsverhältnis in einem EU- oder Schengen-Staat, die ihren Wohnsitz bis zu 10 km Luftlinie von der gemeinsamen Grenze zwischen der Republik Slowenien und einem Nachbarstaat entfernt haben und binnen 5 Tagen nach Überschreiten der Grenze zurückkehren.
  4. Derzeit stellt die Durchreise durch Slowenien im Transit noch einen Ausnahmetatbestand dar. Voraussetzung ist, dass die Wiederausreise schnellstmöglich bzw. spätestens innerhalb von 12 Stunden nach der Einreise erfolgt. Kurze Zwischenstopps (z. B. zum Tanken) sind nicht ausdrücklich verboten; Übernachtungen sind nicht erlaubt.
  5. Von der Nachweis- und Quarantänepflicht sind derzeit ebenfalls noch diejenigen Personen befreit, die im internationalen Verkehrssektor zu oder mit einer Aufgabe entsendet wurden und dies beim Grenzübertritt mit dem „Zertifikat für Arbeitnehmer im internationalen Verkehrssektor“ aus Anhang 3 der Mitteilung der Kommission über die Umsetzung sogenannter „Green Lanes“ im Rahmen der Leitlinien für Grenzmanagementmaßnahmen zum Schutz der Gesundheit und zur Sicherstellung der Verfügbarkeit von Waren und wesentlichen Dienstleistungen (ABl. C 96 vom 24.3.2020, S. 1) oder einem anderen entsprechenden Dokument, aus dem hervorgeht, dass sie vom Arbeitgeber entsendet wurden, glaubhaft machen können.

Im Zusammenhang mit dieser Verordnung werden PCR-Tests, Antigen-Schnelltests und Genesenennachweise aus den EU- und Schengen-Staaten, Australien, Bosnien-Herzegowina, Israel, Kanada, Neuseeland, Russland, Serbien, der Türkei, dem Vereinigten Königsreich Großbritannien und Nordirland und den USA anerkannt. Antigentests müssen darüber hinaus in der gemeinsamen Liste der COVID-19-Antigen-Schnelltests aufgeführt sein.

Als Impfnachweis gelten Nachweise, aus denen hervorgeht, 

  1. dass seit Erhalt der zweiten Dosis des Impfstoffs COMIRNATY des Herstellers Biontech/Pfizer mindestens 7 Tage bzw. des Spikevax-Impfstoffs (COVID-19 Vaccine) des Herstellers Moderna oder des Impfstoffs Sputnik V des Herstellers Russia´s Gamaleya Research Institute of Epidemiology and Microbiology oder des Impfstoffs COVID-19 Vaccine des Herstellers Sinopharm oder des Impfstoffs CoronaVac des Herstellers Sinovac Biotech oder des Impfstoffs Vaxzevria (COVID 19 Vaccine) des Herstellers AstraZeneca oder des Impfstoffs Covishield des Herstellers Serum Institute of India/AstraZeneca mindestens 14 Tage vergangen sind, oder
  2. dass seit Erhalt der ersten Dosis des Impfstoffs COVID-19 Vaccine Janssen des Herstellers Johnson & Johnson/Janssen-Cilag mindestens 14 Tage vergangen sind.

Eine Kombination zweier verschiedener Impfstoffe ist möglich.

Als Genesenennachweis gilt ein positives PCR-Testergebnis, das älter als 10 Tage aber nicht älter als 6 Monate ist oder ein ärztliches Attest, COVID-19 überstanden zu haben und dass seit Beginn der Symptome höchstens 6 Monate vergangen sind.

Als Genesenen-Impfnachweis gilt ein Genesenennachweis mit zusätzlichem Nachweis, innerhalb von 8 Monaten nach einem positiven PCR-Testergebnis bzw. nach Beginn der Symptome mit einer Dosis eines der oben genannten Impfstoffe geimpft worden zu sein, wobei der Schutz mit dem Datum der Impfung eintritt.

Aufgaben der Grenzkontrolle obliegen in Slowenien der Polizei. Auf ihrer englischsprachigen Webseite stellt die slowenische Polizei wichtige Informationen zu den derzeit bestehenden Einreisebeschränkungen und Quarantänebestimmungen zur Verfügung. Dort finden Sie auch eine Email-Adresse (info.koronavirus@policija.si), an die Sie sich mit Einzelfragen wenden können.

Für den Aufenthalt in Slowenien und insbesondere auch für die Weiterreise nach Kroatien wird ein gültiger Pass oder ein gültiger Personalausweis benötigt (gilt auch für Kinder !).  Die Ausstellung eines Passes oder eines Personalausweises beantragen Sie bitte rechtzeitig vor Ihrer Reise bei Ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung.

Weitere Informationen

  • Das Anbieten und der Verkauf von Waren und Dienstleistungen ist grundsätzlich verboten. Es bestehen aber zahlreiche Ausnahmen.
  • Beherbergungsstätten (Hotels, Apartments, B&Bs etc.) sind eingeschränkt wieder geöffnet . Gäste müssen in Besitz entweder eines aktuellen Negativtests oder eines anerkannten Impfnachweises oder eines Nachweises über ein positives PCR-Testergebnis (älter als 10 Tage, aber nicht älter als 6 Monate) sein.
  • Gaststätten, Cafés u.ä. ist die Bewirtung im Außenbereich (Terrasse etc.) wieder erlaubt. Die Bewirtung im Innenbereich ist erlaubt, wenn der Gast  in Besitz entweder eines aktuellen Negativtests oder eines anerkannten Impfnachweises oder eines Nachweises über ein positives PCR-Testergebnis (älter als 10 Tage, aber nicht älter als 6 Monate) ist.
  • Grenzüberschreitender Gelegenheitsbusverkehr zum Zweck touristischer Reisen nach und in Slowenien ist wieder erlaubt. Reisende müssen während des Aufenthalts an Bord des Buses eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) tragen und dürfen keiner Quarantänepflicht unterliegen (siehe oben).

  • Die drei internationalen Flughäfen in Slowenien (Ljubljana; Maribor; Portorož) sind geöffnet.

  • Die Kontaktbeschränkungen bestehen fort. Es gilt die Aufforderung, Abstand zu halten (mindestens 1,5 m). Zusammenkünfte mit höchstens 50 Personen sind erlaubt.
  • In geschlossenen öffentlichen Räumen und - falls ein Mindestabstand von 1,5  m nicht eingehalten werden kann - auch im Freien muss stets eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) getragen werden. Tragepflicht besteht außerdem im öffentlichen Personenverkehr.
    Das Tragen lediglich eines Schals, eines Tuchs o.ä. ist nicht ausreichend.
    Kinder bis zum vollendeten fünften (5.) Lebensjahr sind von der Tragepflicht ausgenommen.
  • Selbstzahler können einen Antigen-Schnelltest u.a. in Jesenice und in Maribor vornehmen lassen (Stand: 12. April 2021).
    Jesenice: Dienstags bis Freitags, 17:00 bis 17:30 Uhr; Zdravstveni dom Jesenice, Cesta maršala Tita 78, 4270 Jesenice.
    Maribor: Montags bis Freitags, 12:00 bis 18:00 Uhr; Zdravstvena postaja Tabor, Jezdarska Ulica 10, 2000 Maribor.
    Tests bietet darüber hinaus z. B. auch die Praxis ORL Ambulanta GM-O an (Gospovsvetska ulica 7, Ljubljana; Tel. +386 (0)64 189674; info@orl.si; www.covid-bris.si).

  • Informationen zur nationalen Impfstrategie Sloweniens finden Sie auf der Webseite der Regierung. Personen mit Wohnsitz in Slowenien können ihren Wunsch nach einer Impfung auf dem Portal zVem der Nationalen Slowenischen Gesundheitsbehörde (NIJZ) registrieren.

  • Weitere detaillierte Informationen finden Sie auf der Webseite der Regierung.

Die slowenischen Behörden bitten

  • deutsche Staatsangehörige, die in Slowenien wohnhaft sind, sich bei Infektionsverdacht an ihren slowenischen Hausarzt zu wenden.
  • deutsche Staatsangehörige, die sich als Touristen in Slowenien aufhalten und deshalb keinen slowenischen Hausarzt haben, sich bei Infektionsverdacht an die zentrale Notrufnummer 112 und mit allgemeinen Fragen jenseits eines Infektionsverdachts an die Hotline unter der Telefonnummer +386 1 478 7550 zu wenden. Es kann in englischer Sprache kommuniziert werden.

Achten Sie auf lokale Warnungen und Hinweise in den slowenische Medien und halten Sie sich an die Weisungen des slowenischen Sicherheits- und Gesundheitspersonals.

nach oben