Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Auf dem Weg in den Urlaub und keinen gültigen Pass oder Personalaus­weis dabei ?

Strandurlauber mit Sonnenschirm

Urlaub am Strand, © picture alliance / dpa

Artikel

Urlaubsreisenden kann die Botschaft einen vorläufigen oder einen Kinderreisepass ausstellen.

Wichtiger Hinweis

Das sog. Schengener Abkommen wird im Verhältnis zu Kroatien noch nicht vollständig angewendet. An der slowenisch-kroatischen Grenze finden nach wie vor sowohl Ein- als auch Ausreisekontrollen statt. Ein Grenzübertritt, ohne in Besitz eines gültigen Passes oder Personalausweises zu sein, ist nicht möglich. Führerscheine, Geburtsurkunden oder lediglich Fotokopien von Pässen oder Personalausweisen sind für den Grenzübertritt nicht ausreichend.

Die Botschaft hilft

Urlaubsreisenden, die nicht in Slowenien, sondern in Deutschland wohnen, kann die Botschaft auf Antrag einen vorläufigen oder einen Kinderreisepass ausstellen, jedoch nur dann, wenn die inländische Passbehörde am Wohnsitz des Antragstellers die Botschaft hierzu ermächtigt. Die inländischen Passbehörden erteilen diese Ermächtigung grundsätzlich nur an Werktagen und nicht an Wochenenden oder an den für sie geltenden Feiertagen. An Wochenenden oder Feiertagen kann die Botschaft Ihnen daher keinen Pass ausstellen.

Verfahren

Für die Antragstellung ist eine persönliche Vorsprache in der Botschaft erforderlich. Anträge nimmt die Botschaft montags bis donnerstags zwischen 09:00 und 12:00 Uhr und freitags zwischen 09:00 und 11:00 Uhr entgegen (bitte beachten Sie, dass die Botschaft an den für sie geltenden Feiertagen geschlossen ist). In den Hauptreisemonaten Juni/Juli/August werden die Antragsannahmezeiten bedarfsweise erweitert. Die Vereinbarung eines konkreten Termins ist nicht notwendig.

Bearbeitungszeit

Die oben erwähnte Ermächtigung durch die inländische Passbehörde kann die Botschaft erst einholen, nachdem Sie bei der Botschaft vorgesprochen haben. Die Ermächtigung einschließlich ggf. weiterer erforderlicher Bescheinigungen müssen der Botschaft bis spätestens 15:00 Uhr (Freitags bis spätestens 13:00 Uhr) vorliegen. Andernfalls ist eine Ausstellung des Passes am selben Tag nicht möglich.

Bitte beachten Sie auch, dass aufgrund der hohen Antragszahlen zu Wochenbeginn mit einer erheblichen Bearbeitungszeit gerechnet werden muss. Montags, insbesondere in den Hauptreisemonaten Juni/Juli/August, können Pässe erst am späten Nachmittag fertiggestellt werden, in Einzelfällen sogar erst am Tag nach Ihrer Vorsprache.

Antragsunterlagen

  • Das Antragsformular. Falls Sie die Möglichkeit zum Download und Ausdruck haben (siehe unten), bringen Sie das Formular bitte bereits vollständig ausgefüllt zur Vorsprache in der Botschaft mit. Unterschreiben Sie es aber bitte erst in der Botschaft. Die Information zur Datenschutz-Grundverordnung, die dem Antragsformular beigefügt ist, dient lediglich Ihrer Unterrichtung und muss weder ausgedruckt, noch der Botschaft vorgelegt werden.
  • Soweit verfügbar den letzten Pass oder Personalausweis der antragstellenden Person, hilfsweise den aktuellen Führerschein (im Scheckkartenformat !) der antragstellenden Person. Eventuell kann es erforderlich werden, dass die Behörde, die den letzten Pass oder Personalausweis an die antragstellende Person ausgestellt hat, der Botschaft das Lichtbild und die Unterschrift zu diesem Pass bzw. Personalausweis übersendet.
  • Kann kein Pass oder Personalausweis vorgelegt werden, muss die antragstellende Person sich ersatzweise bei Antragstellung verbindlich dazu äußern, ob sie in Besitz eines Passes oder Personalausweises ist und - falls ja - ob dieser Pass bzw. Personalausweis noch gültig ist.
  • Falls der derzeitige Pass und/oder Personalausweis der antragstellenden Person verloren gegangen sind: möglichst die polizeiliche Verlust- bzw. Diebstahlsanzeige
  • Ein aktuelles Lichtbild der antragstellenden Person. Das Foto muss nicht biometriefähig sein; es genügt ein Foto aus dem Fotoautomaten. - Fußläufig zur Botschaft befinden sich eine Reihe von Fotostudios, u.a. DIAStudio, Fotomaxi und Tivoli.
  • Bargeld in Höhe von 65,- EUR zur Begleichung der Bearbeitungsgebühr.
  • Bei minderjährigen Antragstellern zusätzlich zu beachten:
    • Es soll möglichst die Geburtsurkunde des minderjährigen Antragstellers vorgelegt werden.
    • Neben dem minderjährigen Antragsteller müssen auch dessen Sorgeberechtigten bei der Botschaft vorsprechen und ihre gültigen Pässe oder Personalausweise mitbringen.
    • Kann ein Sorgeberechtigter nicht bei der Botschaft vorsprechen, muss er sein Einverständnis mit Hilfe eines Formulars (siehe unten) schriftlich erklären. Ein Ausdruck der vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Erklärung sowie eine Kopie des gültigen Passes oder des gültigen Personalausweises (Vorder- und Rückseite) des Sorgeberechtigten müssen gescannt und der Scan der Botschaft per Email zugesandt werden.
    • Beruft sich ein Elternteil darauf, alleine das Sorgerecht über den minderjährigen Antragsteller auszuüben, muss der Elternteil dies nachweisen, z.B. durch Vorlage einer aktuellen Geburtsurkunde des minderjährigen Antragstellern ohne Angabe einer Vaterschaft oder durch eine sog. Negativbescheinigung des deutschen Jugendamts oder durch eine aktuelle Meldebescheinigung des deutschen Einwohnermeldeamts zur Person des minderjährigen Antragstellers mit Angaben zur gesetzlichen Vertretung (erweiterte Meldebescheinigung gemäß § 18 Abs. 2 in Verbindung mit § 3 Abs. 1 Nr. 9 bzw. gemäß § 34 Abs. 1 Satz 1 Nr. 10 des Bundesmeldegesetzes (BMG)) oder durch einen rechtskräftigen Gerichtsbeschluss.

Im Einzelfall können weitere Unterlagen erforderlich werden.

Die Alternative zur Neuausstellung: die Nachsendung

Vor dem Hintergrund einer möglichen Zeitersparnis sollten Sie, falls Sie den Pass oder Personalausweis zu Hause vergessen haben, auch in Erwägung ziehen, sich den vergessenen Pass oder Personalausweis durch einen Kurierdienst nachsenden zu lassen, anstatt einen neuen Pass bei der Botschaft zu beantragen. Sie können die Sendung notfalls auch an die Adresse der Botschaft senden lassen. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Botschaft nur während ihrer Öffnungszeiten Kuriersendungen annimmt, dass sie keinen Einfluss darauf hat, wann genau die Zustellung von Kuriersendungen erfolgt und dass sie keine Nachforschungen nach dem Verbleib von Kuriersendungen anstellt.

Exkurs: Reisende ohne deutsche Staatsangehörigkeit

Sind Sie nicht deutscher Staatsangehöriger, aber für Deutschland aufenthaltsberechtigt, müssen Sie für den Grenzübertritt von Slowenien nach Kroatien in Besitz sowohl eines gültigen Passes Ihres Heimatlandes als auch eines gültigen deutschen Aufenthaltstitels sein.

Die Botschaft erteilt Visa, stellt aber keine deutschen Aufenthaltstitel (z.B. Aufenthaltserlaubnisse oder Niederlassungserlaubnisse) aus. Ist die Gültigkeit Ihres deutschen Aufenthaltstitels abgelaufen, haben Sie Ihren deutschen Aufenthaltstitel zu Hause vergessen oder wurde er Ihnen gestohlen, kann die Botschaft Ihnen leider nicht helfen. Einen neuen deutschen Aufenthaltstitel kann Ihnen nur die zuständige Ausländerbehörde in Deutschland ausstellen. Hierfür ist Ihre Rückreise nach Deutschland erforderlich.

Haben Sie Ihren deutschen Aufenthaltstitel lediglich zu Hause vergessen, kann an Stelle Ihrer Rückreise nach Deutschland auch eine Zusendung des Aufenthaltstitels nach Slowenien in Erwägung gezogen werden.

Auch stellt die Botschaft Ihnen anheim, sich an die kroatische Botschaft in Ljubljana mit der Frage zu wenden, ob die kroatische Botschaft Ihnen ein Einreisevisum für Kroatien erteilen kann.

Weitere Informationen

Bitte laden Sie das Antragsformular herunter und füllen Sie es aus (vorzugsweise am PC). Einen Ausdruck des ausgefüllten Formulars bitte der Botschaft vorlegen.

Bitte laden Sie das Antragsformular herunter und füllen Sie es aus (vorzugsweise am PC). Einen Ausdruck des ausgefüllten Formulars bitte der Botschaft vorlegen.

Bitte laden Sie die Erklärung herunter und füllen Sie sie (vorzugsweise am PC) vollständig aus. Fertigen Sie anschließend einen Ausdruck und unterschreiben Sie ihn.

nach oben