Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Slowenien wird Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2022

30.05.2018 - Artikel

Das Gastland der Frankfurter Buchmesse 2022 steht fest: Am 20. Februar 2018 haben die Leiterin der Slowenischen Buchagentur, Renata Zamida und Jürgen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, in Anwesenheit des slowenischen Kulturministers Anton Peršak und im Beisein zahlreicher Autoren und Verleger den Auftritt Sloweniens als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse (19.-23. Oktober 2022) vertraglich besiegelt.

Alte Bücher und modernes Tablet. Alte und neue Kunst
Alte Bücher und modernes Tablet. Alte und neue Kunst© Colourbox


Die slowenische Sprache wird von gut zwei Millionen Menschen gesprochen und ist anerkannte Amtssprache in Slowenien. Jährlich erscheinen in Slowenien rund 4.000 Bücher, davon 300 Gedichtsammlungen, 500 Romane und fast 900 Kinderbücher. Was die Ausleihe in Bibliotheken betrifft, liegt Slowenien an der europäischen Spitze. Bei der Anzahl herausgegebener Bücher pro Einwohner belegt das Land laut der Internationalen Verleger-Union (IPA) weltweit Rang zwei. Die große Bedeutung, die das geschriebene, gelesene und gesprochene Wort in der slowenischen Kulturszene einnimmt, lässt sich auch anhand verschiedener Veranstaltungen festmachen. So blicken die Slowenische Buchmesse in Ljubljana und das internationale Festival zur mitteleuropäischen Literatur in Vilenica auf eine dreißigjährige Tradition zurück. Des Weiteren finden in Slowenien mehr als zwei Dutzend bedeutende, dem Buch gewidmete Großveranstaltungen statt und es werden rund 20 verschiedene Literaturpreise verliehen. Ljubljana hält darüber hinaus gleich zwei UNESCO-Titel: Im Jahr 2010 wurde die slowenische Hauptstadt zur „Welthauptstadt des Buches“ ernannt und 2016 erhielt sie den ständigen UNESCO-Titel „Stadt der Literatur“.

Der Gastlandauftritt der Republik Slowenien auf der wichtigsten internationalen Buchmesse in Frankfurt ist für die Stärkung der langfristigen Präsenz slowenischer Autoren in den deutschsprachigen Literaturräume von Bedeutung, insbesondere hat er erfahrungsgemäß positive Auswirkungen auf die Zahl der im deutschsprachigen, aber auch im internationalen Rahmen veröffentlichen Übersetzungen der Autoren des jeweiligen Landes. Gleichzeitig aber wird auch das kulturelle und touristische Potenzial des jeweiligen Landes präsentiert, was einen wichtigen Beitrag zum Wirtschaftswachstum, zur Entwicklung der kulturellen und sonstigen Dienstleistungen und zur Schaffung neuer Arbeitsplätze leistet. Bis 2018 haben sich im Rahmen des Ehrengast-Programmes mehr als 30 Staaten und Regionen vorgestellt, zuletzt Frankreich. Bis 2022 werden folgende Gastländer auf der Frankfurter Buchmesse auftreten: Georgien (2018), Norwegen (2019), Kanada (2020), Spanien (2021) und Slowenien (2022).



nach oben